Schlatzendorf   

Stadt Viechtach 

 

 


Start der Dorferneuerung mit der Aktion "Sanierung der Wegkreuze" im Ortsteil

Startseite

Chronik

Ortserneuerung
Aufgaben - Ziele
Ortsbeirat

Arbeitskreise
Dorfplatz
Dorfgemeinschaft
Ortschronik
Bestandsaufnahme

Veranstaltungen
Sitzungsprotokolle
Zeitungsberichte
Bürgerbefragung

Links
Kontakt

Die Dorfgemeinschaft hat zum Beginn der Dorferneuerung eine Gemeinschaftsaktion "Sanierung der Wegkreuze" gestartet.
Aus dem Erlös des Weihnachtsmarktes 2007 wurden die zwei im Dorfzentrum stehenden Wegkreuze saniert.
Die Segnung übernahm Neupriester Stefan Haimerl. Auf Anregung von Stadtpfarrer Berthold Helgert feierte Stefan Haimerl am Donnerstag, 31. Juli 2008 einen Gottesdienst in der Dorfkapelle Schlatzendorf und spendete den nahezu 150 Gläubigen den Primizsegen. Gleichzeitig übernahm er die Segnung der renovierten Wegkreuze an der Nußberger- und Dr.-Amberger-Straße.
Der Sprecher der Dorfgemeinschaft Erich Muhr bedankte sich bei Rudi Stieglbauer, der es im Vorfeld übernommen hatte, alle Wegkreuze aufzunehmen - es wurden 25 Stück gefunden!
Erich Muhr bedankte sich auch bei den freiwilligen Helfern, die bei der Renovierung begeistert mitgemacht haben und hob insbesondere den Malerbetrieb Christian Brem (mit Seniorchef Sepp Brem) hervor, die die Kreuze abmontiert, entrostet, grundiert und neu gestrichen haben - und dies alles völlig kostenlos! Unter Mithilfe von Otto Penzkofer und Walter Obermeier wurden die Steine gesäubert. Der Firma Linhardt gebührt Dank für das Sandstrahlen der Eisenteile, dem Schmied-Meier-Xaver für die Reinigungs- und Schweißarbeiten. Ein großer Dank geht an den Kunstmaler Hans Höcherl für die künstlerische Gestaltung der Votivtafel und des Kreuzes an der Nussbergerstraße. Die Kosten für die Votivtafel hat Erich Muhr übernommen.

Es ist dem Ortsbeirat aber ein großes Anliegen, dass mit dieser Aktion eine "Bewegung ins Rollen" kommt. Wir möchten alle Besitzer von Wegkreuzen aufrufen: bitte lasst die Zeugnisse der Volksgläubigkeit, diese Mahnmale der Vergangenheit, nicht verkommen. Wir bieten Unterstützung an, wenn sich jemand für eine Renovierung entscheidet. Wir können gute Firmen im Dorf benennen, die hiermit Erfahrung haben. Wenn eine künstlerische Beratung notwendig ist, hat Hans Höcherl Unterstützung angeboten. Und das Beste zum Schluss: für jedes renovierte Wegkreuz stellt die Firma Linhardt, Oberschlatzendorf einen Zuschuss von 100 EURO zur Verfügung. Hierfür geht ein besonderes "Vergelts Gott" an den Geschäftsführer, Herrn Walter Schlicht!

Ortsbeirat und Dorfgemeinschaft hoffen, dass diese Aktion dazu beiträgt, das Gemeinschaftsgefühl zu stärken und wir die kommenden Aufgaben im Rahmen der Dorferneuerung gemeinsam und partnerschaftlich bewältigen können!

Den Zeitungsbericht in der Passauer Neuen Presse vom 2.8.2008 finden Sie hier!
 

 

Nachfolgend sind ein paar Fotos unserer renovierten Wegkreuze zu betrachten.

Das Wegkreuz an der Nußberger Straße:

 

                       

 

Das Wegkreuz an der Dr.-Amberger-Straße:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zurück zum Seitenanfang